Europas größtes Tierheim

Luftbild Tierheim Berlin


Herzlich willkommen auf den Seiten des Tierheims Berlin und seinem Träger, dem Tierschutzverein für Berlin und Umgebung!

Schauen Sie sich in Ruhe um, denn bei uns gibt es viele Informationen rund um die Tiere.

Ausgestoßen, ausgesetzt oder misshandelt

Mehr als 1.400 vierbeinige und geflügelte Hausgenossen werden jeden Tag im Tierheim Berlin im Berliner Bezirk Lichtenberg betreut. Im größten Tierasyl dieser Art in Europa warten sie auf neue Besitzer. 75 Pfleger kümmern sich in dieser Zeit darum, dass es Hunden, Katzen, Meerschweinchen, Hamstern oder Wellensittichen an nichts fehlt.

Bis zu 12.000 Tiere werden in Falkenberg jedes Jahr ohne Zuschüsse betreut und versorgt. Getragen wird das Tierheim vom Tierschutzverein für Berlin und Umgebung Corporation e.V. und dessen rund 15.000 Mitgliedern.

Alle wichtigen Informationen rund um den Tierheim-Betrieb und um den Tierschutzverein finden Sie in der Rubrik "FAQ"!

Stadt der Tiere

Tierheim Haupteingang
Der Haupteingang des Tierheims Berlin

Mit einer Fläche von 16 Hektar würde das Tierheim von der Größe her in mehrere Fußballfelder passen. Es gibt drei Katzenhäuser, ein Vogelhaus, ein Kleintierhaus sowie sechs Hundepavillons mit insgesamt 18 Häusern. Hinzu kommt eine neue Notaufnahme für sogenannte Nutztiere wie Schweine, Pferde, Ziegen, Stallkaninchen, Schafe und Hühner sowie eine Exotenauffangstation für Reptilien, Affen und andere exotische Tiere. Ein Seniorenkatzenvermittlungshaus und ein Freigehege für frei lebende Katzen sind Ende 2009 hinzu gekommen.

Mit seinen großzügigen Wasserflächen, einem Eichenhain und Hundeauslaufflächen verfügt das Gelände am Hausvaterweg über ideale Bedingungen. Im September 2011 wurde das Hundetrainings- und Rehazentrum eröffnet. Es bietet in den drei Bereichen Gruppenhaltung, Rehazentrum und Trainingsbereich insgesamt 55 Hunden Platz.

Darüber hinaus verfügt das Tierheim Berlin über eine eigene Tierarztpraxis mit moderner Einrichtung, eine Katzennotstation, ein Haus für Wasservögel sowie einen modern ausgestatteten Veranstaltungssaal, der auch für Tagungen, Kongresse und Vorträge angemietet werden kann. Am Rande des Tierheims befinden sich außerdem ein Tierfriedhof sowie ein großes Hundeauslaufgebiet mit Spielmöglichkeiten.

Für Besucher hat seit August 2010 das "Café im Tierheim" geöffnet und bietet täglich warme und kalte Speisen und Getränke zu moderaten Preisen an. Das Fleisch stammt ausschließlich aus artgerechter und umweltschonender Nutztierhaltung von NEULAND.

Einen aktuellen Lageplan des Geländes finden Sie hier:

Lageplan Tierheim Berlin


HINWEIS:

Wir bitten Sie im Sinne des Tierschutzes, ab einer Gruppengröße von acht Besuchern nicht selbstständig über das Tierheim-Gelände zu gehen, sondern sich im Vorfeld für eine Führung anzumelden. So haben Sie die Möglichkeit, viele interessante Infos zu unseren Tieren und zum Tierheim zu erfahren. Gerne vereinbaren wir einen Termin mit Ihnen und führen Sie über unser Gelände (Telefon 030 / 76 888 234, Frau Felkel). Vielen Dank!

Das neue Tierheim Berlin - ein langer, steiniger Weg

Tierheimgelände

Seit dem Beginn der Arbeiten auf dem Gelände einer ehemaligen Schweinemastanlage im Herbst 1998 hatte der Verein mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Komplizierte Bombensucharbeiten, extreme Wetterverhältnisse und Probleme mit der ersten vertraglich beauftragten Baufirma verzögerten die Arbeiten wieder und wieder. Dazu kam die Tatsache, dass Bauherr, Architekt Dietrich Bangert und bauausführende Gewerke quasi Neuland betreten mussten: Nirgendwo auf der Welt gab es ein ähnliches Bauprojekt für Tiere und damit keinerlei Beispiele, von denen man hätte lernen können.

Geschafft haben sie das scheinbar Unmögliche aller Unkenrufe zum Trotz: Zwei Jahre nach der Grundsteinlegung im August 1999 konnte das 16 Hektar große Areal seiner Bestimmung übergeben werden.

Doch ein bitterer Nachgeschmack bleibt: Dass sich der Berliner Senat in keiner Weise an den Kosten für den Neubau beteiligt hat und sich vom Tierschutzverein ein Tierheim, das auch international Beachtung findet, schenken lässt, ist beschämend ...

Insgesamt 65 Millionen DM kostete der Bau den Tierschutzverein für Berlin, zuzüglich der Summe von 6 Millionen DM, die für den Kauf des senatseigenen Grundstücks in Falkenberg bezahlt werden mussten. Und auch sonst wurde es ein Neubau der Superlative: Insgesamt 18.500 Quadratmeter Fläche wurden mit 17.000 Kubikmeter Beton bebaut, die Wasserbecken, die den Hundebereich vom übrigen Tierheim trennen, haben eine Ausdehnung von 6000 m².

Suche

Jetzt Online spenden!
Jetzt Mitglied werden!
Jetzt Pate werden!

Helfen Sie den türkischen Straßenhunden!