Erfolgsgeschichten vermittelter Tiere

Hier finden Sie die Erfolgsgeschichten unserer glücklich vermittelten Tiere, alphabetisch nach dem alten bzw. neuen Namen des Tieres sortiert. Klicken Sie einfach auf einen Buchstaben oder für die komplette Übersicht auf alle.

Suche

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z


Volltextsuche: nur in Begriffsliste suchen



Einträge 1 bis 13 von 13

C:
Calle
Captain Blue
Casey und Infiniti
Chakka
Chanel
Charlie
Charly
Charly und Ricky
Cindy
Cleo und Mohrle
Conrad
Cora
Curry
 
Conrad
Hallo liebes Team aus dem Garfieldhaus, hier ist Conrad.
Vielen lieben Dank, dass ihr mich aufgenommen habt und mich so super lieb gehegt und gepflegt habt, als ich es am meisten brauchte.
Dass ich mich so lange nicht gemeldet habe liegt nicht daran, dass ich nicht an euch denke, aber ich habe hier doch so einiges erlebt. Aber keine Angst, ich komme hier super klar. Im ersten Bild seht ihr mich an meinem ersten Tag in meinem neuen zu Hause. Ich habe mutig erst einmal die Badewanne erobert und meine neue „Dosenöffnerin“ hat mich gleich belohnt.
Leute, ich fühl mich hier „pudelwohl“. endlich soviel Platz und jeden Tag werde ich bespielt, gefüttert und gestreichelt. Und noch besser, ich habe jemanden zum ärgern.

Das ist Xenia die Königin, jedenfalls denkt sie das. Sie lässt sich jedenfalls super ärgern. Denn sie will mir weis machen, dass sie die Königin ist, aber das lass ich gar nicht erst an mich ran. Es macht ja so Spaß sie zu verjagen. Gegen mich hat sie nicht wirklich eine Chance. Und sie regt sich dann super theatralisch auf. wenn die Dosenöffnerin da ist möchte sie am liebsten, dass ich weggehe.

Naja, manchmal ist das schon schade, ich würde ja gerne, dass sie nicht immer gleich weggeht wenn ich komme. Manchmal muss ich da richtig aufpassen. Sie kann doch ganz schön launisch sein und dann kriege ich eine mit der Tatze gewischt oder wir kriegen uns in die Wolle, bzw. ins Fell. Man da tragen wir beide dann aber ein paar Kratzer weg. Sind aber nur kleine...tun fast nicht weh.
Also, ich mag sie – aber ob sie mich mag, da bin ich mir nicht so sicher. Ich glaube, ja. Dass ich bei ihr doch gute Chancen habe sehe ich daran, wenn wir alleine und unbeobachtet sind, bzw. vielleicht fühlen wir uns ja nur unbeobachtet. Dann liegt sie auch gerne mit mir zusammen und relaxed mit mir. Wenn unsere Dosenöffnerin da ist, dann bin ich mir dann nicht mehr so sicher. Ich denke, dass sie ganz schön eifersüchtig ist und wenn sie mich immer wegscheucht dann bin ich es manchmal auch. Frauen!? Es ist zum Miauen.
Versteht mich nicht falsch, ich ärger sie gar nicht immer. Ich bin nämlich ein ganz Charmanter. Ich würde nie einer Frau etwas antun. Manchmal muss ich mich halt etwas wehren. Und ich versuch immer wieder sie für mich zu gewinnen. Vielleicht habe ich ja eines Tages mit meinen Annäherungsversuchen Glück.
Außerdem gibt es ja noch so viel anderes. wir haben einen extra Katzenteppich und Kratzbaum, da können wir nach belieben unsere Krallen wetzen. Uhh.

Ich liebe es mich auf dem Teppich zu aalen und den Teppich so richtig zu bearbeiten. Boha...und verstecken kann ich mich hier so gut – so viele Möglichkeiten. Manchmal findet mich meine Dosenöffnerin nicht, das finde ich besonders lustig.

Regelmäßig gibt es morgens und abends leckeres Fresschen, dazu gibt’s Multivitamin, Malz und Katzengras. Ich trinke viel Wasser, muss ja gesund und fit bleiben, damit ich bei Xenia lande.
Also drückt mir die Daumen.
So, jetzt lege ich mich erst einmal schlafen.
Euer Conrad
P.S.: Nehmt es mir nicht übel, aber ich komme nicht mehr zurück zu euch. Mir gefällt es hier zu gut.
 



Suche

Jetzt Online spenden!
Jetzt Mitglied werden!
Jetzt Pate werden!

Helfen Sie den türkischen Straßenhunden!