Erfolgsgeschichten vermittelter Tiere

Hier finden Sie die Erfolgsgeschichten unserer glücklich vermittelten Tiere, alphabetisch nach dem alten bzw. neuen Namen des Tieres sortiert. Klicken Sie einfach auf einen Buchstaben oder für die komplette Übersicht auf alle.

Suche

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z


Volltextsuche: nur in Begriffsliste suchen



Einträge 1 bis 6 von 6

N:
Naomi
Nelly
Nike
Niko und Paulinchen
Nino
Nuki
 
Nino
Hallo liebe Tierfreunde,

Nun endlich habe ich wieder die Möglichkeit, mich als Mitglied bei euch im Tierschutzverein anzumelden
Ich wollte euch gern einmal ein riesiges Lob für euer unglaubliches Engagement aussprechen! Es ist soo wichtig, dass es jemanden gibt, der ein Auge darauf hat, dass die Tiere in unserer Gesellschaft nicht auf der Strecke bleiben. Denn Tiere haben keine eigene Stimme!
Am 18.12. 2006 besuchte ich mit meiner Mama das Tierheim. Irgenwie zog es uns dorthin, vor allem in das Haus, das von den Hunden bewohnt wird. Und dann sah ich IHN!

Liebe auf den ersten Blick. Ein zotteliger, blonder Mischling, der damals auf den Namen Benni hörte. Wie sich herausstellte, war er ein ziemlich ungehobelter Rüpel ohne Manieren! Ich denke, der Schmerz durch die Trennung von seinem alten Herrchen hat ihm damals das Vertrauen in den Menschen genommen. Trotzdem verliebte ich mich endlos in den kleinen Rebellen. Mein Freund und ich gaben ihm einen neuen Namen: Nino.
Ein spanischer Name. Übersetzt heißt das „kleiner Junge“ oder „El Nino“, der Sturm. Beides passt wie die Faust aufs Auge! Der kleine Kerl forderte meine ganze Aufmerksamkeit und das gab mir das schöne Gefühl, gebraucht zu werden. Okay, anfangs war es wirklich kaum ein Vergnügen mit dem verrückten Hund. Er war laut, unverträglich, grob, unangenehm zu unserem Besuch und aus lauter Eifersucht auch zu meinem Freund und freute sich über jeden anderen auf der Straße mehr als über mich. Ich wollte schon aufgeben, aber irgendwie sah ich etwas ganz besonderes in ihm... und ich fühlte, dass sich tief in seinem Inneren ein ganz besonderes Wesen versteckt, das, getrieben durch Enttäuschung und Angst, versucht, seine Unsicherheit durch lauten Protest zu verbergen.

Und tatsächlich: Zeit, Verständnis, Geduld, Konsequenz und endlose Liebe gaben ihm das Gefühl, angekommen und Zuhause zu sein. Irgewann fasste er Vertrauen zu mir und seit dem sind wir ein Herz und eine Seele – unzertrennlich! Ein Tag ohne meinen besten Freund? Unvorstellbar!
Ich schicke Euch tausend liebe Gedanken und wünsche Euch von Herzen alles Gute!

Sunny
12059 Berlin

 



Suche

Jetzt Online spenden!
Jetzt Mitglied werden!
Jetzt Pate werden!

Helfen Sie den türkischen Straßenhunden!