Hilfe für Vierbeiner: das Hundetrainings- und Rehabilitationszentrum

Tierbild Echse


Im September 2011 hat der Tierschutzverein für Berlin das neue Hunderehabilitations- und Trainingszentrum feierlich in Betrieb genommen. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit durchschnitt gemeinsam mit Wolfgang Apel, Präsident des Tierschutzvereins für Berlin, der Senatorin Katrin Lompscher und der Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses Karin Seidel-Kalmutzki das rote Band und übergab den Neubau seiner Bestimmung.

Das neue Hundezentrum bietet Platz für 55 Hunde. Der Neubau wurde dringend benötigt, denn im Tierheim Berlin herrscht dauerhafter Hundenotstand. Die Boxen in der "Stadt der Tiere" sind übervoll. Dabei gelten rund 85 Prozent der Vierbeiner aufgrund ihres Alters oder ihrer Rasse als schwer vermittelbar. Vor allem Hunde, die auf der Liste nach dem Berliner Hundegesetz stehen, sorgen für randvolle Tierhäuser.

Im neuen Hundetrainings- und Rehazentrum genießen die heimatlosen Vierbeiner nicht nur die großen Ausläufe - viele von ihnen bekommen umfangreiche Trainingseinheiten und nicht zuletzt therapeutische Maßnahmen. Das alles fördert nicht nur das körperliche und seelische Wohlbefinden, es erhöht vor allem auch die Vermittlungschancen insbesondere schwerer vermittelbarer Tiere.

Möglich war die Entstehung dieser beispielhaften Anlage nur durch die tatkräftige Unterstützung vieler Mitglieder des Tierschutzvereins für Berlin und weiterer Tierfreunde. Dafür danken wir Ihnen im Namen der Tiere in Not ganz herzlich!

Sie können das Projekt weiterhin unterstützen. Werden Sie zum Beispiel Bausteinpate oder helfen Sie, einen weiteren Quadratmeter Frei- und Tobefläche zu gestalten! Hier erfahren Sie, wie Sie die Tiere in dieser Anlage unterstützen können:

 

So hilft Ihre Spende:

  50 Euro: Sie helfen, einen Quadratmeter Frei- und Tobefläche zu gestalten

100 Euro: Ihre Spende sorgt dafür, dass jedes Tier Körbchen und Spielzeug bekommt

200 Euro: Werden Sie Bausteinpate! Jeder Baustein hilft.

Für Großspender zusätzlich: Die Spur der Förderer mit im Boden eingelassenen Erinnerungssteinen mit tierischem Pfotenabdruck!

 

Sie möchten helfen oder haben Fragen? Wenden Sie sich gern an uns - Telefon (030) 76 888 110 oder info@tierschutz-berlin.de.

Vielen Dank!

Suche

Jetzt Online spenden!
Jetzt Mitglied werden!
Jetzt Pate werden!

Helfen Sie den türkischen Straßenhunden!