16.01.2017

Tierschutzverein bei Demo "Wir haben es satt" am 21. Januar dabei

Der Tierschutzverein für Berlin (TVB) beteiligt sich gemeinsam mit seinem Dachverband, dem Deutschen Tierschutzbund, auch in diesem Jahr an der großen Protestkundgebung „Wir haben es satt“. Die Demonstration steht 2017 unter dem Motto „Agrarkonzerne: Finger weg von unserem Essen“.

Zentrale Themen sind das ungebremste Höfesterben, die Monsanto-Übernahme durch Bayer sowie die Patentvergabe auf Lebensmittel und Saatgut. „Auch in diesem Jahr wollen und müssen wir dabei sein und in Berlin ein starkes Zeichen gegen die bestehende Agrarpolitik setzen“, sagt TVB-Vorsitzende Ines Krüger. 

Zu den Forderungen der insgesamt 45 Trägerorganisationen an die Bundesregierung zählen unter anderem höhere Investitionen für die bäuerlich-ökologische Landschaft, eine ausnahmslose Umsetzung des Tierschutzgesetzes und die Unterbindung von Großfusionen in der Lebensmittelindustrie. Im vergangenen Jahr gingen rund 23.000 Menschen auf die Straße, um gegen Gentechnik und Marktkonzentration zu protestieren. Die Organisatoren hoffen auf einen ähnlichen Zulauf 2017. 

Die Auftaktkundgebung beginnt um 12 Uhr am Potsdamer Platz. Der Protestmarsch startet gegen 12:30 Uhr und endet gegen 14 Uhr mit einem Konzert am Brandenburger Tor. 

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.wir-haben-es-satt.de.


Suche

Jetzt Online spenden!
Jetzt Mitglied werden!
Jetzt Pate werden!

Helfen Sie den türkischen Straßenhunden!