14.10.2016

Taubenschlag am Potsdamer Platz vor dem Aus

Berlin verliert ein wissenschaftlich fundiertes Vorzeigeprojekt des Tierschutzes: Auf Drängen des neuen ausländischen Investors soll der Taubenschlag am Potsdamer Platz abgebaut werden. Die standorttreuen Tiere, die dort jahrelang Futter und Unterschlupf fanden, sind damit ihrem Schicksal überlassen.

„Das kommt einem Mord an den Tieren gleich“, so Wolfgang Apel, Präsident des Tierschutzvereins für Berlin (TVB). Obwohl die zugesicherte Frist zum Abbau des Taubenhauses erst Ende Oktober ausläuft, beginnt der neue Besitzer, die Brookfield Developments GmbH bereits kommende Woche mit der Demontage. „Dies, obwohl wir dringend um Erhalt des Projekts gebeten haben. Kurz vor dem Winter sind Taubenbestände generell geschwächt, Jungtiere werden durch den Wegfall der Behausung verhungern. Doch das scheint den Verantwortlichen vollkommen egal zu sein.“

Die Taubenvoliere hatte seit Inbetriebnahme 2012 durch den Einsatz von Gipseiern für eine tierschutzgerechte Eindämmung der Taubenpopulation gesorgt. Der Taubenschlag, betrieben und gepflegt vom TVB, beherbergt derzeit mehr als 150 Tiere. Deren jährlich ausgeschiedene mehr als 1.400 kg tierische Hinterlassenschaften landen so nicht auf den umliegenden Gebäuden, wie z.B. dem Sony-Center, und Gehsteigen des Potsdamer Platzes, sondern werden durch den TVB entfernt. 

„Der Tierschutz ist im Grundgesetz verankert, und wird doch wieder einmal wirtschaftlichen Interessen geopfert“, so Apel weiter. „Vor vier Jahren wurde dieses Projekt für die Hauptstadt gemeinsam mit der Berliner Politik, u.a. dem zuständigen Senator bzw. dessen Staatssekretärin, eingeweiht, jetzt stirbt es für eine Luxus – Dachterrasse und mit ihm etliche Tiere!“

Außerdem werden die Tauben den angestammten Platz nicht verlassen. Sie sind standorttreu und werden das Gelände künftig vergeblich anfliegen. Die Konsequenz für Anwohner und Besucher: Wieder deutlich mehr Taubenkot auf der Straße, auf Gehwegen und Autos. Schlimmer noch, die unkontrollierte  Taubenpopulation wird ansteigen. „Ist das wirklich das, was die Betreiber wollen?“

Der TVB versucht seit Monaten, einen geeigneten Ersatzstandort in unmittelbarer Nähe zu finden und hat den kanadischen Immobilieninvestor Brookfield ersucht, erst dann den Taubenschlag abbauen zu lassen und die Tiere behutsam umzusiedeln. Damit wäre sowohl der Aspekt der Nachhaltigkeit als auch der des Tierschutzes berücksichtigt und Mensch und Tier könnten auch in Zukunft ungestört gemeinsam auf dem Potsdamer Platz leben.

Wir fordern die Politik auf, umgehend zu handeln und den Abbau zu stoppen. Der TVB wird alle rechtlichen Mittel einleiten, um den Wahnsinn zu stoppen und bittet die tierliebende Bevölkerung um Unterstützung. Über folgenden Link kann die entsprechende Petition unterzeichnet werden:
https://www.change.org/p/unterst%C3%BCtzen-sie-uns-bei-der-rettung-des-taubenhauses-am-potsdamer-platz


Suche

Jetzt Online spenden!
Jetzt Mitglied werden!
Jetzt Pate werden!

Helfen Sie den türkischen Straßenhunden!